Region_der_Lebensretter_Banner_Übersichtsseite.jpg Foto: Canva

Mach mit! Werde jetzt Lebensretter*in!

Weiterlesen
Region der LebensretterRegion der Lebensretter

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Engagement und Ehrenamt
  3. Region der Lebensretter

Region der Lebensretter

Ansprechpartner


Klaus-Dieter Sterzik

Tel: 07361 3879 180
klaus-dieter.sterzik@drk-aalen.de

Bischof-Fischer-Straße 121
73430 Aalen

Jede Sekunde zählt - die Überlebenschancen nach einem Herzkreislaufstillstand steigen enorm, wenn unmittelbar nach Auftreten des Notfalls mit der Herzdruckmassage begonnen wird. Mit der Smartphone-basierten Alarmierung von Ersthelfern, die sich in unmittelbarer Nähe zum Notfall befinden, retten wir Menschenleben.


Mitarbeiter*innen in Arztpraxen, Rettungsdiensten, Feuerwehren, Polizei, Krankenhaus, THW, in der Pflege und viele mehr sind in der Herzdruckmassage geschult - sie sind jedoch nicht unbedingt Bestandteil der Alarmierungskette bei Notfällen. Tritt ein Kreislaufstillstand außerhalb der Klinik auf und in der Nähe des Patienten befindet sich ein geschulter Ersthelfer oder gar ein professioneller Helfer, so kann durch dessen Hilfe das "therapiefreie Intervall" bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes verkürzt werden. Bei einem Kreislaufstillstand zählt jede Minute und diese eingesparte Zeit verbessert die Überlebenswahrscheinlichkeit der Patienten erheblich.

Mit der App "Region der Lebensretter - FirstAED" (Link zur App im Google-Play-Store | im App-Store) schaffen wir eine Plattform für die Alarmierung von Ersthelfern. Im Falle eines Kreislaufstillstandes lokalisiert die App per GPS Ersthelfer, die sich in unmittelbarer Nähe zum medizinischen Notfall befinden und den Ort des Notfalls schneller erreichen können als unser Rettungsdienst. Der Ersthelfer wird per Smartphone alarmiert und an den Einsatzort gelotst.

Hier geht's zur Registrierungsanleitung.

Ziel ist es, mit der lebensrettenden Herzdruckmassage so schnell wie möglich zu beginnen. Statistisch erhöht jede Minute, die wir früher beginnen, die Überlebenschance des Patienten um 10 Prozent. Sobald der Rettungsdienst an der Einsatzstelle eintrifft, übernimmt er vom/von der Ersthelfer/in den Patienten.

Erklärfilm: So funktioniert's

Externes Youtube Video.

Klicken um das Video zu laden

Voraussetzungen erfüllt?

Als Lebensretter beweisen Sie soziales Engagement und übernehmen Verantwortung. Viele Berufsgruppen (u.a. Ärzte, Feuerwehrleute, Betriebssanitäter, Arzthelfer, Pfleger) bringen i.d.R. alle Voraussetzungen mit. Darüberhinaus freuen wir uns über das Engagement von Freiwilligen, die an Qualifizierungsmaßnahmen teilnehmen! Mach mit - rette Leben.

Klicke hier um zu sehen, wie du Teil des Teams werden kannst.

Sie interessieren sich für einen Einsatz als Lebensretter?

Für Auskünfte steht Ihnen unser Leiter der Rotkreuzdienste, Klaus-Dieter Sterzik, siehe oben rechts, gerne zur Verfügung.