DRK braucht Hilfe bei Blutspendeaktion | Aalener Nachrichten