„Werde WELTfairÄNDERER“

Härtsfeldschüler ermöglichen über 200 Polioschutzimpfungen.

Mit den Auftaktveranstaltungen am Montagmorgen startete die Projektwoche vom 14.05. bis 18.05.2018 rund um das Thema Nachhaltigkeit an der Härtsfeldschule. Verschiedenste Themen der Dimensionen Ökologie, Soziales und Ökonomie wurde den Schülerinnen und Schülern in Workshops am Vormittag auf vielfältige Weise nahe gebracht.  Die Workshops wurden am Vormittag in Zelten auf dem Schulgelände durchgeführt. Auf dem Schulhof selbst, war ein Human Table Soccer sowie das FairCafé aufgebaut. Das FairCafé stellte den Mittelpunkt der Woche dar. Dort hatte die Schulgemeinschaft die Möglichkeit Produkte des „Eine Weltladens“ aus Aalen kennenzulernen und zu erwerben. Außerdem bot das FairCafè die Möglichkeit sich über verschiedenste Themen zu informieren, zu verweilen oder auch seine alten Handys abzugeben.

Der Morgenimpuls ermöglichte den Schülern einen entspannten Start in den Tag. Anschließend ging es in den Unterricht. Über die Woche hinweg hatte jede Klasse einen 90minütigen Workshop zu einem im Vorfeld ausgewählten Thema. Themen hierbei waren beispielsweise Wasser, Banane, Fleischkonsum, Handy, Plastiktüte und verschiedene erlebnispädagogische Übungen. Abgeschlossen wurde jeder Workshop mit einem Luftballonstart. An den Ballons, die genau so schnell wie ein Eichenblatt verrotten,  wurden Postkarten befestigt, auf denen die Schülerinnen und Schüler aufschrieben, wie sie ihre Welt nachhaltig ändern wollen. Durchgeführt wurden die Workshops von 13 Teamern. Am Montag- und Mittwochnachmittag konnten die Schüler an verschiedenen Angeboten der örtlichen Vereine und Partner teilnehmen. Hierbei hatten die Kinder beispielsweise die Möglichkeit zum Segelfliegen, das WaldMobil Ostalb zu erleben, die Erstellung eines Trickfilms, kreativ beim Upcycling zu werden oder sich beim Juggern auszupowern. Herr Nitsche vom DRK-Jugendzentrum Neresheim bot im Rahmen des Nachmittagsprogramms ein Fußballturnier an, unter dem Motto „DRK fairKICK“. Hierbei ging es darum, dass Kinder und Jugendliche nicht nur gemeinsam Fußball spielen, sondern auch darum, dass die Kinder und Jugendlichen fair handeln. So wurde darauf geachtet, dass die Mannschaften gleich stark sind. Somit konnte ein tolles Turnier veranstaltet werden, das allen großen Spaß brachte.

Am Mittwochabend konnte Anton Vaas, der Geschäftsführer der Aktion Hoffnung zum Thema „Die Masche mit den Altkleidern – was passiert mit meiner Kleiderspende?" für einen Vortrag in der Mensa Neresheim gewonnen werden.

Umrahmt wurde die Woche von einer Schulwette. Im Vorfeld hat sich das Organisationsteam entschlossen, den Verein „Deckel drauf e.V.“  zu unterstützen. Es geht darum Plastikdeckel von Getränkeflaschen und –kartons zu sammeln. Mit dem Verkaufserlös werden gemeinnützige und mildtätige Projekte unterstützt. Vordergründig wird hierbei das Projekt „End Polio Now“ unterstützt. 500 Deckel ermöglichen eine Impfung für ein Leben ohne Kinderlähmung. Daher wettete die Schulleitung  gegen die Schülerschaft, dass sie es nicht schaffen, 20.000 Plastikdeckel zu sammeln. Falls sie es schaffen, diese zu sammeln bekommen die Schüler einen unterrichtsfreien Tag. Falls sie sogar 25.000 Deckel schaffen würden, bekommt jede Klasse einen zusätzlichen Tag im Freibad Kösingen.  Angespornt von diesem tollen Wetteinsatz seitens der Schulleitung, haben die Schüler, auf kreative Weise, täglich große Mengen an Deckel mit in das FairCafé gebracht. Die Schülerschaft sammelte in dieser Woche über 110 000 Plastikdeckel, viermal so viel als die Wettbedingungen erforderte. Damit ermöglichte die Schulgemeinschaft der Härtsfeldschule über 200 Impfungen gegen Polio.

Um das Projekt überhaupt realisieren zu können, startete die Planung bereits im September 2017. In Zusammenarbeit mit Dominik Nawratil vom Bund der deutschen katholischen Jugend (BDKJ), Verena Zauner vom katholischen Jugendreferat des Dekanats Ostalb und Lehrerin Carmen Weber wurde in zahlreichen Treffen die Projektwoche organisiert. Von Beginn an war Schulsozialarbeiterin des DRK-Kreisverband Aalen e.V., Frau Rathgeb, in die Planung  involviert. Hierbei ging es besonders um die Gewinnung von Partnern für die Nachmittagsangebote, um die Verteilung und Planung der Workshops, die Auswahl der Schulwette mit Wetteinsatz sowie die Verpflegung und Unterbringung der 13 Teamer.

Europaweit gilt, ob Handy oder Festnetz

Servicerufnummer