Kreisversammlung

DRK-Kreisverband Aalen e.V. feiert Kreisversammlung.

Dr. Menz scheidet als Präsident des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg aus. Aus diesem Grund erhielt er einen Präsentkorb mit regionalen Produkten. V.l.n.r. Landrat Klaus Pavel, Dr. Lorenz Menz, Dr. Eberhard Schwerdtner, 1. Vorsitzender  des DRK-Kreisverbandes Aalen e.V., Matthias Wagner, Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Aalen e.V.

1.030 ehrenamtliche Aktive leisteten im vergangenen Jahr mehr als 110.000 Stunden. Mehr als 16.000 fördernde Mitglieder unterstützen den DRK-Kreisverband Aalen e.V. bei seinen ideellen Aufgaben. Wichtig sei auch das Engagement der fast 1.000 hauptamtlichen Mitarbeiter und über 1.500 jungen Menschen im Freiwilligendienst, sagte Dr. Schwerdtner, 1. Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Aalen e.V., ging jedoch auch darauf ein, dass es immer schwerer wird, Fachkräfte zu finden. Im Herbst soll die neue DRK-Seniorenresidenz im Heimatwinkel eröffnet werden. Es kann noch nicht abschließend gesagt werden, ob das Pflegeheim von Beginn an alle 56 Pflegeplätze belegen kann, machte Dr. Schwerdtner deutlich. Die Bautätigkeit im DRK-Kreisverband Aalen war im vergangen Jahr enorm. Das machte auch Schatzmeister Manfred Fischer deutlich, der in seinem Bericht darauf einging, dass 15,7 Millionen Euro in diesem Bereich investiert wurden. Neben der DRK-Seniorenresidenz im Heimatwinkel konnte auch die Außenstelle der Landesschule in Ellwangen eröffnet werden. Anfang 2018 startete der Kreisverband Aalen in einem neuen Aufgabenfeld. Die Kindertagesstätte Abenteuerland wurde in der ehemaligen Hofackerschule eingeweiht. Außerdem laufen die Vorüberlegungen zur Rettungswache in Abtsgmünd und für das Verwaltungsgebäude mit Kindertagesstätte im Stadtoval wird mit einem Baubeginn im Jahr 2018 geplant. Von einem Investitionsvolumen von 45,5 Millionen Euro für das Jahr 2018, sprach Manfred Fischer in seinen Ausführungen. 

SPD-Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier zollte dem Roten Kreuz großen Respekt für die täglich geleistete Arbeit und machte deutlich, dass im Koalitionsvertrag eine Erhöhung des Personalmindestschlüssels vereinbart worden sei. Landrat Klaus Pavel sprach von einem kerngesunden Kreisverband und lobte alle, die mitarbeiten und Verantwortung tragen. Er wünschte, dass alle "gut und gesund" von ihren Einsätzen zurück kommen. Weitere Grußworte verbunden mit viel Lob für den DRK-Kreisverband sprachen der Vorsitzende des Bereichsausschusses Rettungsdienst, Josef Bühler, und Kreisbrandmeister Otto Feil. Der Präsident des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg Dr. Lorenz Menz machte keinen Hehl daraus, dass er die Ostalb liebt und sehr gerne zum DRK-Kreisverband Aalen kommt. "Ich komme gern wegen der Sache und ich komme gern wegen der Menschen." sagte er in seiner Ansprache, bevor er von Dr. Eberhard Schwerdtner, 1. Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Aalen, einen Geschenkkorb anlässlich seines Abschieds aus dem Landesverband erhielt.

Europaweit gilt, ob Handy oder Festnetz

Servicerufnummer