Ehrungsabend

Einsatz im Zeichen des Roten Kreuzes.

v.l.n.r.  Sabine Nemesch, stv. Kreisgeschäftsführerin DRK-Kreisverband Aalen e.V., Dr. Lorenz Menz, Präsident des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg, Dr. Eberhard Schwerdtner, 1. Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Aalen e.V., Helmut Bezler, 2. Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Aalen e.V., Matthias Wagner, Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Aalen e.V., Manfred Fischer, Schatzmeister des DRK-Kreisverbandes Aalen e.V.

Dem Ehrenamt wird beim DRK-Kreisverband Aalen e.V. große Anerkennung und Wertschätzung entgegen gebracht. Im Rahmen eines Ehrungsabends wurden 34 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Insgesamt bringen es die Jubilare auf 1.605 Jahre Rotkreuzzugehörigkeit. Fünf Mitglieder wurden außerdem mit Sonderehrungen für ihre ehrenamtliche Arbeit bedacht.

Der 1. Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes Aalen e.V., Dr. Eberhard Schwerdtner, ließ es sich nicht nehmen, den Jubilaren persönlich zu gratulieren. „Wir wären ohne das großartige Engagement unserer 1.030 Ehrenamtlichen viel ärmer. Sie sind ein Beispiel von Engagement und Hingabe“, sagte er und dankte für die Unterstützung bei den Sanitätsdiensten, im Katastrophenschutz und bei der Blutspende. „Was hier geleistet wird, ist einfach unglaublich“.

Die Anwesenheit des Präsidenten des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg, Dr. Lorenz Menz, war eine große Überraschung. Er war extra dafür angereist, Dr. Eberhard Schwerdtner, seit 30 Jahren 1. Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Aalen, für die vielen Jahre ehrenamtlichen Engagements zu danken. Zunächst würdigte sein Stellvertreter Helmut Bezler die Verdienste von Schwerdtner. 14 große Bauvorhaben seien in den letzten Jahrzehnten unter der Vorstandschaft von Dr. Eberhard Schwerdtner verwirklicht worden. Dr. Lorenz Menz bezeichnete den Jubilar als „eine vorbildliche Führungskraft“. Der „Glücksfall“-Schwerdtner sei nicht nur für den DRK-Kreisverband Aalen e.V. Gold wert sondern auch für den DRK-Landesverband Baden-Württemberg in dem er seit vielen Jahren als Stellvertreter des Präsidenten ehrenamtlich tätig ist. Dr. Schwerdtner ahnte nichts von der großen Überraschung seiner Ehrung, war sichtlich erfreut und bedankte sich mit den Worten: „wir machen das, weil es uns Spaß macht, weil es uns einfach richtig Spaß macht!“

Außer Schwerdtner wurden für 25 Jahre ehrenamtliche Arbeit geehrt: Elisabeth Gall, Iris Gentner, Margit Hartmann und Brigitte Schmid. Für 40 Jahre Rotkreuzzugehörigkeit: Andrea Daniel, Eugen Freihart, Hannelore Grundler, Lorenz Ladenburger, Uwe Neuwirth, Heidrun Wenzel, Theresia Wenzel und Hans-Martin Schmidt. 50 Jahre ehrenamtlich tätig sind: Horst Blohmann, Gerhard Grubauer, Rosemarie Gubo, Irmgard Hieber, Rudolf Hornischer, Anton Jäger, Xaver Maier, Elisabeth Rupp, Alfons Schierle und Ludwig Weiss. Für 55 Zugehörigkeitsjahre: Wolfgang Dittrich, Josef Fürst, Johann Krobot, Gertrud Linse, Richard Rumm, Alois Stock, Otto Wünsch und Otto Zwerger. 60 Jahre beim DRK-Kreisverband Aalen e.V. sind: Elsbeth Langen, Marta Starz und Bernhard Werner und für 65 Jahre ehrenamtliche Arbeit wurde Hans Gall geehrt. Sonderehrungen für ihre Rotkreuzarbeit erhielten Petra Apelt, Annemarie Duscher, Karl-Heinz Mendler, Erika Schreiber und Irmgard Zimonich.

Europaweit gilt, ob Handy oder Festnetz

Servicerufnummer