Corona - Wie kann ich mich schützenCorona - Wie kann ich mich schützen

Sie befinden sich hier:

  1. Das DRK
  2. Aktuelles

Corona - Wie kann man sich schützen

Die Pflegeberatung des DRK.

DRK-Kreisverband Aalen e.V.

Bischof-Fischer-Str. 119-121
73430 Aalen
Telefon: 07361 951 0
E-Mail: infodrk-aalen.de

Facebook-Seite
Instagram-Profil

Nachfolgend finden Sie eine Liste von Schutzmaßnahmen und Hinweise zum Verhalten angesichts einer erhöhten Infektionsgefahr. Einen allgemeinen Ratgeber des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) für die Notfallvorsorge und das richtige Handeln in Notsituationen finden Sie hier.

Wir sind für Sie da

Wir sind für Sie da. 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr. Auch in dieser schwierigen Zeit geben unsere Helferinnen und Helfer ihr Möglichstes - schenken Sie Ihnen ein Lächeln.

  • Prävention Privat
    • Häufiges Händewaschen: Regelmäßiges Händewaschen mit Seife und Wasser oder Desinfizieren der Händer tötet Krankheitserreger ab. 
    • Abstand halten: Halte ungefähr einen Meter Abstand zu Personen, die husten oder niesen. So kann das Einatmen von Krankheitserreger vermieden werden. 
    • Kein Kontakt mit Augen, Nase oder Mund: Hände fassen viel über den Tag an und können so in Berührung mit Krankheitserregern kommen. Wenn man kontaminiert ist, dann können diese durch den Kontakt mit Augen, Nasen oder Mund in den Körper gelangen. 
    • Atemweghygiene: Halte beim Niesen oder Husten Ellbogen oder Hand vor dem Mund. Danach sollten die Hände gereinigt werden, Taschentücher sollten entsorgt werden. So können andere Personen davor geschützt werden, sich anzustecken. 
    • Vorgehen bei Symptomen: Bei Fieber sollte die betroffene Person zuhause bleiben. Bei Fieber oder Atemwegnot muss medizinische Hilfe geholt werden. Wichtig ist es dabei, vorab telefonisch Kontakt mit dem Arzt aufzunehmen und dessen Anweisungen zu folgen. So kann eine Ausrbeitung des Virus verhindert werden. 
    • Informiert bleiben: Es ist wichtig über die Entwicklung des Coronavirus informiert zu bleiben und den Ratschlägen der Gesundheitsbehörde zu folgen. So kann das eigene Risiko angesteckt zu werden, vermindert werden.
  • Prävention Unternehmen
    • Homeoffice: Homeoffice für besonders gefährdete Mitarbeiter und jene, bei denen dies möglich ist.
    • Quarantäne: Mitarbeiter mit akuten Symptomen einer Atemwegserkrankung (zum Beispiel Husten oder Atemnot) sollten sofort nach Hause geschickt werden. Überprüfen wer mit diesen Personen Kontakt hatte. Gegebenenfalls auch diese Mitarbeiter nach Hause schicken.
    • Desinfektionsmittel: Stellen Sie Möglichkeiten für Handhygiene bereit (Seife und Papierhandtücher).
    • Reinigung: Lassen Sie Oberflächen und die Umgebung routinemäßig reinigen.
    • Vertretungsregelung: Vorgesetzte sollten besonders relevante Positionen in den Arbeitsabläufen identifizieren und für Vertretungen sorgen; die Abwesenheit einer Person wird dann nicht die Funktionsfähigkeit der ganzen Organisation gefährden oder beeinträchtigen.
    • Schulungen: Schulen Sie Ihre Mitarbeiter „Hygiene Promotion“.